Chocalho

Der brasilianische 'Shaker' ist als ein Schüttelrohr vermutlich indianischem Ursprunges und wird Ganza oder Chocalho genanntt. Er unterstreicht den Samba-Groove und hält ihn in Fluß. Über allen Instrumenten liegt der Klangteppich des Chocalho. Also: keine Batucada ohne Chocalho.

Das Chocalho ist meist ein länglicher Zylinder aus Metall - oder es besteht aus mehreren solchen Zylindern, die miteinander verbunden sind und mit Kieselsteinen, Reis, Sand, Erbsen oder ähnlichem gefüllt worden. Es gibt sie in vielen Varianten, auch aus Holz oder Rohrgeflecht (= Caxixi, welches anders als die Chocalho in der "Backstriketechnik" gespielt wird). Eine weitere Form des Chocalho ist nur noch ein Rahmen aus Holz oder Metall mit mehreren Reihen von Schellen wie von einem Schellenring (=Rocar).

Je nach Größe des Chocalho spielt man es mit ein oder zwei Händen. Es wird auf Schulterhöhe vom Körper weg und zurück gespielt. Man kann mit den Armen gleichmäßig die Sechzehntel spielen und die Betonung mit einer zusätzlichen Bewegung der Handgelenke machen. Nicht mechanisch gleichmäßig spielt man das Chocalho, sondern mit Feeling, welches an eine Dampflokomotive erinnert.

Chocalhos
Rocar
Rocar im Einsatz